Illusionen der Beobachtung

Daniela Comani | Kata Geibl | Sanna Kannisto

11.07. – 27.09.2020 

Eröffnungswochenende ohne Vernissage, jedoch mit verlängerter Preview am 10.7.2020 von 13 – 20 Uhr, Sa 11.7. + So 12.7. 11 – 18 Uhr

Besuche der Ausstellung sind möglich unter Beachtung der allgemein empfohlenen Hygiene-Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Mehr Infos hier

 

Die Ausstellung stellt mit Blick auf die fotografische Arbeit von drei internationalen Künstlerinnen unterschiedlicher Generationen – Daniela Comani (*1965 in Bologna, lebt in Berlin), Kata Geibl (*1989 in Budapest, lebt dort und in Den Haag) und Sanna Kannisto (*1974 FI, lebt in Helsinki) – bildnerische Konzepte vor, die an soziologische, empirische, wissenschaftliche oder naturwissenschaftliche Zusammenhänge erinnern, diese aber in künstlerisch-individuelle und illusionistische Bildwelten überführen. Ihre farbfotografischen und schwarzweißfotografischen Arbeiten basieren dabei auf unterschiedlichen Inszenierungsformen und interpretieren mitunter auch vorgefundene Bilder.

Veranstaltungsprogramm

Freitag, 10.07.2020, 13-20 Uhr: Vorbesichtigung der Ausstellung

Sonntag, 06.09.2020, 16 Uhr: Kuratorinnenführung mit Barbara Hofmann-Johnson

Samstag, 12.09.2020, 15 Uhr: Ausstellungsführung auf Italienisch/Deutsch mit Daniela Comani

Samstag, 26.09.2020, 15 Uhr: Ausstellungsführung mit den Künstlerinnen auf Englisch/Deutsch

Sonntag, 27.09.2020, 16 Uhr: Ausstellungsführung | Finissage mit den Künstlerinnen auf Englisch/Deutsch

„Happy Thursday“: Donnerstag, 06.08.2020 & 03.09.2020, 13-20 Uhr

Jeden ersten Donnerstag im Monat freier Eintritt und Führung mit dem Museumsteam um 18 Uhr

_____________

Illusionary Observations

DANIELA COMANI|KATA GEIBL|SANNA KANNISTO
11.07. – 27.09.2020

Pre-visit: 10.07. from 1 p.m.

Curator: Barbara Hofmann-Johnson, Director, Museum für Photographie Braunschweig

Featuring the photographic work of three international artists of different generations, the exhibition will present concepts that reference empirical, academic or scientific models for the representation of existential contexts while transferring these models into individual, poetic-illusionist pictorial worlds. The exhibition will address subjects ranging from the representation of identity, nature and culture to the virtual tools of Google and Apple for the depiction of urbanity in order to re-interpret these subjects artistically.