FRAUKE DANNERT

19.10. – 01.12.2019

Eröffnung am 18.10.2019 um 19 Uhr

Stipendiatin des Dorothea-Erxleben-Programms 2017-19 des Landes Niedersachsen und der HBK an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig

Die künstlerische Arbeit von Frauke Dannert schließt unterschiedliche Medien ein, die meist in ortsbezogenen Installationen zueinander in Beziehung gesetzt werden und unterschiedliche Wahrnehmungsmöglichkeiten des Betrachters erfahrbar werden lassen. Collagen, fotografische Arbeiten, Projektionen, Wandmalerei und Bodenarbeiten stehen hierbei in abstrahierender Weise im inhaltlichen und formalen Zusammenhang. Wurden in den frühen Arbeiten der in Köln lebenden Künstlerin häufig Architekturfragmente in Collagen sowie später in eigene Bild- und Raumkompositionen überführt, beziehen sich aktuelle Arbeiten von Frauke Dannert häufig auf den Formenkanon von Pflanzen.

Im Museum für Photographie zeigt Frauke Dannert zum Abschluss ihres Stipendiums im Rahmen des Dorothea-Erxleben-Programms zur Chancengleichheit – der künstlerischen Nachwuchsförderung des Landes Niedersachsen und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig – eine eigens für die Räume im Torhaus 2 konzipierte installative Arbeit.

 

MULTIPLE EXPOSURE

19.10. – 01.12.2019, Eröffnung 18.10.2019

eine Ausstellung mit Studierenden der HBK Braunschweig, angeregt von Frauke Dannert

Parallel zu der Einzelausstellung von Frauke Dannert im Museum für Photographie Braunschweig im Torhaus 2 des Museums für Photographie Braunschweig wird die Ausstellung Multiple Exposure im Torhaus 1 als Projekt mit, und von Studierenden der HBK Braunschweig vorgestellt. Angeregt wurde dieses von Frauke Dannert, deren Zusammenarbeit mit Studierenden an der HBK Braunschweig im Rahmen ihres Stipendiums im Dorothea-Erxleben-Programm erfolgte.

Über einen Zeitraum von sechs Wochen werden 10 Einzelpräsentationen der Studierenden zu sehen sein, in denen eigene künstlerischen Fragestellungen in Hinblick eines erweiterten Begriffs der Fotografie reflektiert werden.

Fotografie wird als Medium verstanden, um Bilder zu erschaffen: Ausbelichtet auf Papier, aber auch in Form von ephemeren Lichtbildern im Raum oder als Übergangsmedium, um zu weiteren installativen, malerischen oder skulpturalen Ausdrucksformen zu gelangen.

Eröffnungen während der Gesamtlaufzeit:

Freitag, 18. Oktober: Valentin Wedde , Noemi Kleibrink, Charlotte Maria Kätzl

Mittwoch, 30. Oktober: Valentin Wedde, Stefan Schramm, Julian Friedenberger

Freitag, 8. November: Kaja Sheila Seltmann, Gordon Endt, Alexa Schnäbele

Mittwoch, 20. November: Kaja Sheila Seltmann, Johanna Scharnberg-Spieker, Jette Held

Die beiden parallel gezeigten Ausstellungen sind ein Kooperationsprojekt des Museums für Photographie Braunschweig mit der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig